"Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit."

Albert Schweitzer

Über uns

Die Menschen hinter Animal friends of drama

Despina Mega

Ehrenamtlich tätig und Präsidentin des Vereins


Ich kümmere mich und die Verwaltung und den Betrieb des Vereins. Ich unterzeichne alle Dokumente und koordiniere unsere Aktionen. Ich vertrete den Verein in allen öffentlichen Diensten. Zudem kümmere ich mich um die erforderlichen Unterlagen aller Adoptionen.

Tania Kirakli

Ehrenamtliche Mitarbeiterin des Vereins und Mitglied der Verwaltung


Ich bin verantwortlich für die kulturellen Aktivitäten des Vereins – ich erstelle die Projektionsfilme, Plakate, Einladungen und alles andere, was für unsere Tierschutzaktionen nötig ist.

Nopi Topalidou

Ehrenamtliche Mitarbeiterin des Vereins und Schatzmeisterin


In enger Zusammenarbeit mit unserem Buchhalter verwalte ich die Finanzen des Vereins. Am Anfang eines jeden Monats informiere ich die Leitung ausführlich über die finanzielle Lage, da diese sich direkt auf die Aktivitäten unserer Freiwilligen auswirkt.

Fotini Liarou

Freiwillige Helferin im Verein


Ich betreue sorgsam einige Gasttiere und helfe bei Adoptionen, indem ich die erforderlichen Dokumente ins Englische übersetze. Zudem kümmere ich mich um den laufenden Betrieb eines unserer Tierheime.

Boula Ioannidou

Ehrenamtliche Helferin im Verein


Ich verwaltete die Website des Vereins, indem ich Informationen über Tiere veröffentliche, die Hilfe, Unterkunft und eine Adoption benötigen. Zudem kümmere ich mich um den laufenden Betrieb eines unserer Tierheime.

Ria Mihailidou

Ehrenamtlich tätig und Mitglied der Vereinsleitung


Ich versorge den Verein regelmäßig mit Brot aus dem eigenen Unternehmen, um die Futtermenge zu ergänzen. Zudem verwaltee ich die Website des Vereins und bin für Informationen zum Thema Tierschutz und der Kommunikation zu mit den Bürgern verantwortlich.

Smaro Dimitriou

Ehrenamtlicher Mitarbeiter, Mitglied der Vereinsleitung


Ich kümmere mich um die Pflege und gute körperliche Verfassung der im Verein untergebrachten Tiere.

Kein Lebewesen auf der Welt hat es verdient unerwünscht zu sein!

Kastrations­aktionen

Wussten Sie, dass ein einziges Hundepärchen bei nur 2 Würfen pro Jahr und 3 überlebenden Welpen pro Wurf, innerhalb von fünf Jahren für einen Nachwuchs von 2000 Hunden sorgt? Das heißt 2000 Hunde, die entsetzliches Leid, Hunger, Qualen und Revierkämpfe mit anderen Hunden vor sich haben und deren Lebensinhalt einfach nur aus „Überleben“ besteht.
In vielen Südlichen Ländern, gerade in Touristischen Gebieten sind Straßentiere mehr als unerwünscht. Es wird mit Erschießungs- und Vergiftungsaktionen gegen die Überpopulation vorgegangen.
Nahezu täglich berichten Tierschützer von grausam gequälten und ausgesetzten Hunden und Katzen. Viele überleben ihre erlebten Torturen nicht und sterben den Tierschützern Buchstäblich unter den Händen qualvoll weg.

So können wir das Leid bekämpfen
Es gibt nur einen Weg, dieses Leid zu stoppen: konsequente regelmäßige Kastrationen! Durch diese so wichtige Operation müssen Hunde und Katzen keinen unerwünschten Nachwuchs mehr auf die Welt bringen. Kastrationsaktionen sind: ➔ der einzige Weg im Tierschutz, unfassbares Leid hilfloser Lebewesen zu verhindern ➔ Verantwortlich dafür, dass die Aggressivität unter Straßenhunden abnimmt, und somit die oft blutigen Rudelkämpfe und dominantes Verhalten abnehmen. ➔ Langfristig DER Gegenspieler der Vergiftungs- und Tötungsaktionen vieler Südlicher Gemeinden, bei denen viele Tiere grausam zu Grunde gehen. Denn je mehr Tiere kastriert sind, desto weniger Nachwuchs wird produziert. Die Gemeinden werden die Tiere nicht mehr Jagen, totschlagen oder vergiften. ➔ durch die erwirkten Populationsrückgänge ein Garant für ein erträgliches Dasein für die bestehenden Rudel.
Wie laufen Kastrationsaktionen in Griechenland ab?
Zunächst: Die Abläufe bei Kastrationsaktionen sind bei allen Tierschutzvereinen nahezu gleich, was eine Zusammenarbeit unter Vereinen erheblich erleichtert. Vor jeder Aktion muss sichergestellt sein, dass die operierenden Tierärzte, wenn sie aus dem Ausland kommen, die entsprechenden Zulassungen vorweisen können und operieren dürfen. Es müssen geeignete Operationsräume und Ruheräume für die Tiere vorhanden sein. Es gibt noch eine Vielzahl von Bürokratischen Hürden und Vorschriften, die geplante Kastrationsaktionen immer wieder zu einer Herausforderung machen. Oft unterscheiden sich Vorschriften sogar von Gemeinde zu Gemeinde. Es klingt paradox, aber einige Gemeinden sehen es nicht gerne, das ausländische Ärzte die betreffenden Gemeinden in ihrem Streuner-Problem unterstützen möchten! Oft werden den Hilfsorganisationen sogar Steine in den Weg gelegt und Kastrationsaktionen abgelehnt! Die Gründe dafür können vielseitig sein, meistens liegt es an Geld, was für gerade solche Aktionen sogar in Griechenland bereitsteht, aber leider oft nicht da ist wo es sein sollte… Nach der Vorbereitung der Praxis, des Ruheraums und des “Wartezimmers“, also der Bereich, wo die Tiere in entsprechenden Käfigen gesichtet werden, und für die Operation vorbereitet werden. Je nach Gemeinde werden die Tiere auf verschiedenste Weise in die Praxis gebracht: ➔ zutrauliche Tiere werden in ihrem Revier von Tierschützern gesichert und transportiert ➔ sehr scheue Tiere können mit entsprechenden Fallen oder durch Distanzimmobilisierung gesichert und transportiert werden ➔ Tierfreundliche Anwohner, die sich um Streuner kümmern und sie sichern können, bringen sie zur Praxis
Das können wir bei jedes Kastration zusätzlich tun
Natürlich beschränken sich die Tierärzte nicht nur auf das Kastrieren, sondern bei jedem Tier wird der Allgemeinzustand begutachtet, Verfilztes Fell wird gepflegt, die Ohren werden gesäubert, die Zähne kontrolliert und der Körper auf Tumore und Verletzungen untersucht, natürlich werden sie von Ungeziefer wie Zecken und Flöhen befreit. Schwache Hunde bleiben in der Quarantänestation bis sie fit genug sind, um sie in ihr gewohntes Leben zu entlassen. um die Belastung für die Hunde so gering wie möglich zu halten, wird versucht, die Wartezeiten zu minimieren. Dies bedarf einer Planung, die nicht unkompliziert ist, weiß man doch nie, ob die Hunde, die man einfangen möchte, an diesen Tagen auch an ihrem gewohnten Ort sind. Andererseits soll aus Kostengründen Leerlauf vermieden werden, was sehr oft eine große Herausforderung darstellt. Die Hunde sollen nüchtern sein, zum Teil kontrollieren wir das Blut, Operationen wie Amputationen oder sonstige operative Eingriffe stellen oft das Zeitmanagement auf den Kopf und verlangen – nicht nur von den OP-Teams – Flexibilität und die Bereitschaft auch 10 Stunden und mehr konzentriert bei der Sache zu sein. Nach einer ausreichenden Ruhephase werden die Hunde wieder in ihr Revier zurückgebracht, immer mit einem lachenden und weinenden Auge der Tierschützer. Die Kastration eines Tieres kostet durchschnittlich 50 Euro.
Werden Sie Kastrationspate!
Bitte helfen Sie uns, durch Kastrationsaktionen das Tierleid in Griechenland zu bekämpfen! Werden Sie Kastrationspate! Ihre Kastrationspatenschaft wird dazu verwendet, diese Kastrationen in den Tierkliniken zu finanzieren. Ein Pate verhilft hier mit bereits 5 Euro monatlich, den Kastrationspool langfristig zu unterstützen. Die Kastrationspatenschaft kann für 6 oder 12 Monate abgeschlossen werden. Vielen Dank!

Unsere Motivation

Erfolgsgeschichten bei Animals friends of Drama

Ihre Spende für Tiere in Not

Geldspenden
Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, direkt über unsere Homepage zu spenden – abgesichtert per PayPal oder als Überweisung auf unser Vereinskonto. Wir sind dankbar für regelmäßige Spender, unabhängig davon, ob es sich um eine kleine oder größere Summe handelt.
Sachspenden
Wir freuen uns über nützliche Sachspenden, wie zum Beispiel Baumwolldecken, Handtücher, Halsbänder und Leinen, Näpfe, Hunde- und Katzenkörbchen, Spielzeug, rezeptfreie Medikamente, Verbandsmaterial, Hundehütten, Maulkörbe und vieles mehr. Wichtig ist, dass die Sachspenden noch in gutem Zustand sind und verwendet werden können. Einige Sachspenden werden auf unserem jährlichen Weihnachtsmarkt gegen Geldspenden angeboten, um unsere Vereinskasse aufzufüllen. Informieren Sie sich gern bei uns, wo sich die nächste Sammelstelle befindet, um die Spenden dorthin zu bringen oder sie abholen zu lassen. Wir organisieren regelmäßig den Transport nach Griechenland, um sicherzustellen, dass die Spenden dort ankommen.
Start-ins-Leben-Patenschaft
Durch eine einmalige oder regelmäßige Spende ermöglichen Sie aufgefundenen Hunde- und Katzenbabys mit wenig bis kaum einer Überlebenschance einen erfolgreichen Start ins Leben. Mit der Patenschaft finanzieren wir in den ersten Wochen die medizinische Versorgung, die Unterkunft, einen Mikrochip, Grundimmunisierung und Futter. Als Pate haben Sie nicht nur das großartige Gefühl, etwas Besonderes getan zu haben, sondern dürfen dem kleinen Schatz auch einen Namen geben. Auf Wunsch erhalten Sie regelmäßige Updates über den Schützling bis zu seiner Vermittlung in ein liebevolles Zuhause.
Versorgungs­patenschaft
Sie können entweder eine Patenschaft für einen bestimmten Hund oder eine Katze übernehmen oder eine allgemeine Versorgungspatenschaft ohne Bezug auf ein bestimmtes Tier. Die Patenschaft umfasst medizinische Versorgung, Unterkunft, Futter und Pflege. Jeder Pate erhält eine Patenschafts-Urkunde und eine persönliche Patenschaftsmappe.
Futterpatenschaft
Bei einer Futterpatenschaft beteiligen Sie sich für drei Monate an den anfallenden Futterkosten für ein bestimmtes Tier. Jeder Pate erhält eine Patenschafts-Urkunde und eine persönliche Patenschaftsmappe.
Projektpatenschaft
Mit einer Spende für ein spezielles Projekt, das Ihnen am Herzen liegt, unterstützen Sie unsere Tierschutzarbeit. Dies könnte zum Beispiel der Neubau eines Tierheims, flächendeckende Kastrationsaktionen oder die Anschaffung eines Fahrzeugs sein. Als Pate erhalten Sie regelmäßige Zwischenberichte über das Projekt und werden darüber informiert, was bereits dank Ihrer Hilfe erreicht wurde. Projektbezogene Sachspenden sind ebenfalls willkommen, sollten jedoch im Voraus mit uns abgesprochen werden.
Tierarztpatenschaft
Da die Tierarztkosten in Griechenland ebenso wie in Deutschland extrem hoch sind, sind wir auch hier auf Spender angewiesen. Mit einer Tierarztpatenschaft helfen Sie uns, die laufenden Tierarztkosten zu decken und notleidenden Tieren die angemessene Versorgung zukommen zu lassen. Die Patenschaft kann entweder auf ein bestimmtes Tier ausgerichtet sein oder sich allgemein an den Tierarztkosten des Vereins beteiligen. Auch hier erhalten Sie als Pate eine Patenschafts-Urkunde und eine Patenschaftsmappe.
Kastrations­patenschaft
Bitte helfen Sie uns, durch Kastrationsaktionen das Tierleid in Griechenland zu bekämpfen! Werden Sie Kastrationspate! Ihre Kastrationspatenschaft wird dazu verwendet, diese Kastrationen in den Tierkliniken zu finanzieren. Ein Pate verhilft hier mit bereits 5 Euro monatlich, den Kastrationspool langfristig zu unterstützen. Die Kastrationspatenschaft kann für 6 oder 12 Monate abgeschlossen werden. Vielen Dank!

Aktuelle Themen

Neuigkeiten rund um unsere Tierschutzarbeit

Regelmäßig posten wir auf unserem Instagram-Kanal Interessantes und Wissenswertes rund um Tierschutzarbeit. Einfach klicken und reinlesen:

Ihre Hilfe

Werden Sie Pate und retten Leben